FALTENBEHANDLUNG MIT HYALURONSÄURE

Ein jüngeres und frischeres Aussehen wünschen sich viele Menschen. Um dieses zu erreichen, braucht es keine Operation. Die ästhetische Medizin bietet dafür die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure. Sie ist eine seit Jahren bewährte Methode, um gezielt Falten zu glätten, das Volumen des Gesichtes aufzubauen und Lippen voller zu formen.

Was ist Hyaluronsäure?

  • Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut. Sie kommt zu über 50 % in der Haut vor, zu über 30 % in Sehnen und Bändern sowie in anderen Regionen wie in Lymphflüssigkeit oder als Schmiermittel in Gelenken.
  • Hyaluronsäure hemmt Entzündungen und fördert die Wundheilung.
  • Sie hat eine hohe Wasserbindungskapazität und spendet der Haut Feuchtigkeit, Elastizität und Spannkraft. Dadurch sieht unsere Haut straff und faltenarm aus.
  • Zur Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure verwende ich ein modernes Produkt, das synthetisch produziert wurde (nicht aus tierischem Gewebe). Dieser Hyaluronfiller ist mit der menschlichen Hyaluronsäure weitgehend identisch. Er überzeugt durch seine besonderen Fließeigenschaften und lässt sich dadurch sehr gut im Gewebe verteilen.

Wie wirkt Hyaluronsäure?

  • Die Eigenproduktion des Körpers von Hyaluronsäure lässt mit zunehmendem Alter nach. Der in der Haut natürlich vorkommende Hyaluronsäure-Gehalt nimmt rapide ab. Die Haut wird trockener. Sie verliert an Frische und Elastizität.
  • Die Haut verliert ihr pralles, weiches und jugendliches Aussehen u.a. auch, weil die Öl produzierenden Talgdrüsen nicht mehr so aktiv sind und die Anzahl der Blutgefäße zurückgeht.
  • Bei der Entstehung von Fältchen und Falten spielen auch Hormone, Lebensgewohnheiten, Sonnenlicht und Rauchen eine wichtige Rolle.
  • Durch die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure können Falten gezielt ausgeglichen und aufgefüllt werden.
  • Ebenso können Gesichtskonturen betont bzw. verändert werden.

Meine Creme enthält auch Hyaluron. Reicht das nicht?

Spezielle Anti-Falten-Cremes und Feuchtigkeitscremes wirken nur oberflächlich glättend und das auch eher kurzfristig. Sie dringen nicht bis in die tiefere Hautschicht – die Lederhaut – ein. Aber genau dort spielt sich die Faltenbildung ab. Deshalb wird die Hyaluronsäure bei der Faltenbehandlung auch hier injiziert.

Welche Hautareale können behandelt werden?

  • Mundfalten
  • Augen umgebende Falten
  • Nasen-Lippenfalten

Welche Erfolge bringt die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure?

  • Sofort nach der Behandlung ist direkt am Ort der Injektion eine Volumenvermehrung sichtbar. Dadurch dass der Hyluronsäurefiller zusätzliches Wasser in der Haut bindet, tritt nach 8 bis 10 Tagen ein nachhaltiger Volumeneffekt auf.
  • Die Wirkung hält zwischen 6 bis 12 Monate an.
  • Zur Erhaltung empfehle ich eine jährliche Behandlung.

Gibt es Risiken?

  • Es kann zu sehr leichten Blutungen kommen, die aber spontan nach dem Ende der Injektion verschwinden.
  • Durch die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure kann es zur kurzzeitigen Rötung und Schwellung, evtl. zu kleinen Hämatomen im injizierten Areal kommen.
  • Der Patient ist sofort nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig.
  • Da Hyaluronsäure fast immer sehr gut vertragen wird, sind Nebenwirkungen selten.

Was kostet die Behandlung?

Die Kosten für die Behandlung betragen für 0,5 ml Hyaluronsäure 125 € (Lippenkonturen), für 1 ml Hyaluronsäure 250 Euro.
In einem unverbindlichen Beratungsgespräch informiere ich Sie ausführlich über die Wirkung und die Kosten der  Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure.

Wer darf eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure durchführen?

  • Eine Fillerbehandlung ist eine Heilbehandlung nach §1, Abs.1 des Heilpraktikergesetzes.
  • Nur approbierte Ärzte und Heilpraktiker dürfen diese Behandlung in Deutschland durchführen.
  • Für Kosmetikerinnen sind Faltenunterspritzungen (aber auch Botoxbehandlungen) eindeutig tabu.
  • Auch Zahnärzten ist die Faltenbehandlung verboten. Sie überschreiten damit ihre Fachgebietsgrenzen (Urteil des Verwaltungsgerichts Münster vom April 2011).

Wann sollte eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure nicht durchgeführt werden?

  • Allergie gegen das verwendete Präparat
  • Allergie gegen Betäubungsmittel, Medikamente, Hühnereiweiß
  • Autoimmunerkrankung in der unmittelbaren Familie
  • Schwangerschaft
  • Lippenherpes an der Spritzstelle
  • schwere Herzerkrankung
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten wie Marcumar

Aktuell geht der Trend zu noch natürlicheren Faltenbehandlungen wie z.B. zur PRP-Behandlung (Vampirlifting).

Sie möchten sich behandeln lassen? Bitte vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit mir!